azerbaijan

Posted By leon / June, 5, 2009 / 5 comments

vielen dank für die aufmunternden worte, das auto konnte doch wieder zusammengebaut werden und fährt wieder, habe mich am nächsten tag richtung aserbaidschan aufgemacht, am weg haben mich zwei iranische polizisten in zivil aufgehalten (hatten zumindest einen ausweis, was da drauf steht kann ich sowieso nicht entziffern), wollten alles von mir sehen, auch was in der bauchtasche mit dem pass alles drin ist, haben mir ziemlich geschickt 400 dollar gefladert, haben die euro und die kleinen dollarscheine drinnengelassen und natürlich beide lautstark auf mich in farsi eingeredet, nachdem ich die zurückgeblieben scheine gesehen habe habe ich gedacht es passt eh alles, habe erst am nächsten tag an der grenze bemerkt was da  passiert  ist.  tja, und das obwohl ich nach jürgens überfall vorgewarnt war, keine ahnung wie man sich also im iran verhalten soll, wurden ja oft mehrmals täglich von zivilpolizisten kontrolliert, man kann ja nicht einfach die papiere und die einsicht ins auto verweigern.

wurden also insgesamt 3x beraubt im iran, kein guter schnitt. um die kamera tut es mir natürlich am meisten leid, muss bei jedem motiv daran denken wie man das am besten fotografieren hätte können, naja. waren mit meinem auto in der stadt und im internetcafe und nachher noch was essen, auto war ganz knapp an einer wand geparkt, derjenige der im auto war hat sich anscheinend vor angst angemacht, mein decke war voll mit kot, wunderschöner anblick und duft.

also gemischte gefühle nach etwas mehr als einem monat iran, einerseits extrem genial, kann ich nur jedem empfehlen, andererseits kann ich mir noch so einen monat nicht leisten, hätte eigentlich das billigste land werden sollen.

bin aber inzwischen wieder bei bester laune und in aserbaidschan, ist lustig hier, ganz andere mentalität, die erste nacht hab ich im garten vor einem lokal geschlafen, bin auf alles eingeladen worden, mir wurde von schallend lachenden aserbaidschanern 1000 mal auf die schulter gedroschen weil sie mich so lustig finden und sich freuen dass ich durch ihr land fahr. wurde genauso oft umarmt wobei ich jedesmal dezente atemnot bekommen hab weil die leute hier etwas kräftiger sind als die iraner. dass ich mit 30 keine kinder hab und nicht verheiratet bin verstehen sie aber genausowenig wie im iran, nachdem sie aber gehört haben dass ichs nicht mal geschafft hab eine freundin abzubekommen haben sie soviel mitleid gehabt dass sie zusammenlegen wollten um mir wenigstens für eine nacht ein bisschen liebe zukommen zu lassen, wär sicher lustig gewesen wenn ichs angenommen hätte, wären dann wahrscheinlich lachend und anfeuernd um den bus  gestanden.
das war das lokal, im hintergrund zwei meiner freunde

imgp2186_renamed_19279
jetzt bin ich in der hauptstadt, in baku, und warte auf die fähre nach kasachstan, wann die fährt ablegt kann allerdings niemand sagen, von irgendwo muss irgendein ominöser zug kommen, wenn der da ist legt die fähre ab. aber wann der kommt weiß keiner, muss also täglich um 9:00 und um 14:00 zum hafen gehen und fragen ob der zug gekommen ist, sollte in den nächsten 10 tagen  kommen, vielleicht aber auch nicht. “train yes, ferry yes. train no, ferry no. train no information.” das bekomme ich von den mäßig englischsprechenden hafenlogistikern immer als auskunft. also warten.

Baku, Tag 3

Posted By leon / June, 6, 2009 / 8 comments

imgp2220das ist mein schlafplatz, etwas außerhalb der stadt, komm immer am abend her und kann für 5 € da bewacht stehen

imgp2222hab gleich mal ausblick auf 3 ölbohrtürme, heute geht wahnsinnswind, ich hab nix zu tun und sitz ohne surfmaterial am strand, grmpf

imgp2270das ist jack, der passt auf mich auf. hat sich gleich mit jack vorgestellt, hat gemeint seinen richtigen namen kann ich mir eh nicht merken, hab ihn trotzdem danach gefragt, er hat recht gehabt. jack ist boxer, boxlehrer und aufpasser bei dem strand an dem ich schlaf, er sieht aus wie der  beißer von james bond, spricht ein bisserl englisch weil seine mutter englischlehrerin ist. vorgestern hat er um 02:30 in der nacht angefangen am auto zu rütteln und meinen namen zu schreien, hab geglaubt wir werden überfallen oder er will mich töten, wollt dann aber nur dass ich aufsteh und mit ihm vodka trink weil jetzt endlich alle gäste weg sind. schließlich sind wir freunde und die uhrzeit ist in einer freundschaft egal.

imgp2272das ist der rest der lokalcrew, neben mir der manager, dann 2 köche, der große boss und jack

habe übrigens eine theorie weshalb die letzten wochen in mancher hinsicht mäßig ideal waren: ich verliere ja regelmäßig alle meine sachen, war schon immer so und daran hab ich mich genauso wie jeder andere gewöhnt, hat also gepasst. jetzt hab ich aber anscheinend ein bisserl besser aufgepasst und in 2 monaten nicht mehr als eine einzige taschenlampe verloren, auch wenn ich natürlich schon viel mehr verloren geglaubt habe. und das geht natürlich nicht, da wird das universum unrund, deshalb hilft es mit pannen, verweigerten visa und ein bisserl sachen stehlen nach wieder alles ins gleichgewicht zu bringen, zu meinem eigenen wohl und dem meiner umwelt. also ist alles gut.

Baku, Tag 6

Posted By leon / June, 9, 2009 / 13 comments

zum glück ist die fähre noch nicht gefahren, ich habe also nach wie vor genug zeit mich mit baku zu beschäftigen, zum glück muss ich auch 2x täglich am hafen sein, so kann ich nicht auf die idee kommen mir irgendetwas anderes in aserbaidschan anzuschauen. war schon in sämtlichen museen hier, sehr empfehlen kann ich unter anderem das an spannung nicht zu überbietende teppichmuseum, ich weiß jetzt mit wievielen knoten pro quadratzentimeter im 19.jhdt in den verschiedenen regionen aserbaidschans gewoben wurde, es ist faszinierend. auserdem faszinierend ist dass man hier in jedem museum der einzige besucher ist, daher folgt einem immer eine dame im abstand von maximal 2m damit man nichts mitgehen lässt oder so, das macht alles viel entspannter.

das museum für die geschichte aserbaidschanischer musik hat sogar extra für mich aufgesperrt, diese zwei netten damen:

imgp2278mutter und tochter, haben mir das gesamte museum innerhalb von knappen zwei stunden nähergebracht, was auf dem foto leider nicht ersichtlich ist, ist der umstand, dass das museum nur aus einem raum besteht, kenn mich jetzt also wirklich gut aus. und bei der verabschiedung haben sie gemeint dass ich jederzeit wiederkommen kann, hat ihnen selber so viel spaß gemacht dass sie mir nochmal eine gratisführung geben würden, habe mich herzlich bedankt, werde das aber wohl auf meinen nächsten baku-besuch verschieben.

im zoo war ich auch schon, ist aber kein sehr schöner anblick wie die tiere hier gehalten werden, sind auch alle schwerst verhaltensgestört.

heute am hafen wim und willie aus den niederlanden kennengelernt, sind ebenfalls mit einem wunderschönen auto unterwegs:

imgp2317

die beiden müssen nach turkemistan, heute früh wurde ihnen gesagt dass ihre fähre um 12:00 ablegt, um 13:00 hat es dann geheißen dass sie vielleicht um 16:00 ankommt und dann erst be- und entladen werden muss, inzwischen ist es 18:00 und keine fähre da.

so schnell kann ich gar nicht schauen wie mich wim zum abtrockenen einteilt

imgp2326

ihren bus haben sie 83 gekauft und waren vor 25 jahren mit ihren 4 kindern zu sechst (!!!) damit in afrika, jetzt sind die kinder erwachsen und sie reisen wieder zu zweit

imgp2320

laut einem türkischstämmigen deutschen der hier ein logistikunternehmen hat geht meine fähre morgen, hat er allerdings auch schon gestern für heute prognostiziert, abfahrtstermin bleibt also weiterhin spannend.

ende aserbaidschan, kasachstan, anfang usbekistan

Posted By leon / June, 17, 2009 / 12 comments

war im endeffekt 8 tage in baku, hдtte von mir aus nicht so lang sein muessen, hab versucht die letzten 2 tage noch halbwegs sinnvoll zu nutzen, zb mit waeschewaschen

imgp2338ist aber keine gute idee die wдsche im bus aufzuhдngen, fдngt nur an zu stinken und trocknet nicht, hab deshalb spдter den hafen damit verschцnert

fдhre war kein schnдppchen, kostet 55$ pro meter vom auto und 100$ pro person, also knapp 400$ fьr mich. an bord meinen zimmergenossen und im anschluss kurzzeitigen reisepartner getroffen, vasilij, ein pensionierter russischer berufssoldat, hat mich gleich in die kantine mitgeenommen um bis 3 in der frьh russischen vodka zu verkosten

imgp2350

hat sich am nдchsten tag ein bisserl lдnger ausgeschlafen

imgp23521

das ist mдhlich, der schon erwдhnte tьrkischstдmmige deutsche und tiffany, eine englдnderin die mit dem motorrad schon so ziemlich ьberall war, hat mich in folge bis usbekistan begleitet

imgp23541

obwohl vasilij schon wieder durstig war und mich in die kantine verzahren wollte wo er, der koch und mдhlich drei weitere flaschen vodka verkostet haben, hab ich den tag lesend an deck verbracht

imgp23621

oder selbstportrдts gemacht

imgp2384

in aktau, hafenstadt im sьdwesten von kasachstan, angekommen, haben wir mal bis 3 uhr frьh den ersten teil der grenzformalitдten erledigt, dann an der grenze geschlafen

imgp2388

der audi q7 ist von vasilij, keine ahnung was man als russischer soldat verdient, er hat jedenfalls nicht sehr arm gewirkt

am nдchsten tag um 14:00 die letzten grenzformalitдten hinter uns gebracht und uns richtung beynew aufgemacht, 480km wovon ьber 200km ungefдhr so aussehen

imgp2432

kann ich nur 30 km/h fahren, dafьr kann ich die 5000 kamele die ьberall herumstehen oder bдder nehmen beobachten

imgp2423

vasilij und tiffaany waren um einiges schneller als ich, haben dann alle 2 stunden auf mich gewartet. oft gibts parallel kleine tracks, kann man ein bisserl schneller fahren, enden dann aber manchmal plцtzlich im nichts

imgp2433

das ist das letzte foto von vasilij, kleine raststдtte am weg um 21:00, haben ausgemacht dass wir nur noch eine halbe stunde fahren, er ist vorgefahren, tiffany und ich haben nach einer stunde fahrt beschlossen dass wir nicht mehr wollen und uns einen schlafplatz in der wьste gesucht

imgp2438

am nдchsten tag nach beynew, zu einem motorradkontakt von tiffany, namen habe ich vergessen, ist der ehemalige kasachische enduro-meister, hat uns leckeren plov serviert

imgp2452

wollte uns ьberreden eine nacht bei ihm zu bleiben, hat mir gesagt dass er genug zu trinken hat und gleich 3 tцchter, ich kann mir also eine aussuchen, haben trotzdem beschlossen zu versuchen die letzten 80km hinter uns zu bringen um zur usbekisschen grenze zu kommen, haben das auch in materialverachtenden 1,5 stunden geschafft, ich war mindestens genauso erstaunt wie glьcklich dass mein braves auto das ohne achsbruch ьberstanden hat

nur einer halterung von den treibstoffkanistern wars zuviel

imgp2476

diesmal nur 2,5 stunden an der grenze gebraucht, inzwischen kinder mit kapperln und motorradfeeling glьcklich gemacht

cimg3707

kurz nach der grenze auf schlafplatzsuche in die wьste

imgp2468

auto weiter brav

cimg3708-510-x-680

motorrad auch

cimg3716

aber nicht immer

imgp2484

netten schlafplatz in einer grube gefunden

imgp2477

am weg nach nukus ein paar mini-tornados gesehen, dieser ist plцtzlich ziemlich groЯ und schnell geworden als ich zum fotografieren langsamer geworden bin, bin nach dem foto schnell weg

imgp2498

angeschrieben ist hier wenig und wenn dann kaum verstдndlich, sind aber alle sehr freundlich und zeichnen plдne im sand

cimg3722-510-x-680

in nukus nach sehr, sehr langem suchen endlich eine tankstelle mit diesel gefunden, in meinen 70-liter tank haben 70 liter gepasst, haben lustige usbeken auf der tankstelle getroffen, der in der mitte hat im vorfeld eine stunde als mein beifahrer beim suchen geholfen

imgp2511

dann wieder schlafplatz in der wьste

imgp2520

tiffany war frьher kцchin, ich hab ihr zelt aufgebaut und sie hat gekocht, find ich gut, werd dem jьrgen auch so einen deal vorschlagen

imgp2529-510-x-680

motor und luftfilter waren voll sand, habs ganz alleine geschafft den filter zu wechseln, jetzt kann ich zumindest wieder ein bisserl schneller als 70 fahren

imgp25233

letztes foto von tiffany, sie muss frьher in tashkent sein als ich, waren witzige tage, hab mein englisch erweitern kцnnen und kann jetzt in jedem satz bloody und bollocks einbauen

imgp2535

gestern nach khiva und das ersatzteil abgeholt das jьrgen und su mir hinterlegt haben, danke euch beiden, jetzt kann also nix mehr schiefgehen, wenn das alte teil bis taskent hдlt lass ich das neue erst dort einbauen.

und das alles gerade hier in buchara online zu stellen hat mich fast 2 stunden gekostet, hoffe dass die verbindungen wieder ein bisserl schneller werden, jetzt geh ich aber erst mal auf ein bierchen mit 2 deutschen die ich gerade getroffen hab und die gewusst haben wer ich bin weil sie den juergen gestern in einem internetcafe in samarkand kennengelernt haben