ende aserbaidschan, kasachstan, anfang usbekistan

By leon | June, 17, 2009 | 12 comments

war im endeffekt 8 tage in baku, hдtte von mir aus nicht so lang sein muessen, hab versucht die letzten 2 tage noch halbwegs sinnvoll zu nutzen, zb mit waeschewaschen

imgp2338ist aber keine gute idee die wдsche im bus aufzuhдngen, fдngt nur an zu stinken und trocknet nicht, hab deshalb spдter den hafen damit verschцnert

fдhre war kein schnдppchen, kostet 55$ pro meter vom auto und 100$ pro person, also knapp 400$ fьr mich. an bord meinen zimmergenossen und im anschluss kurzzeitigen reisepartner getroffen, vasilij, ein pensionierter russischer berufssoldat, hat mich gleich in die kantine mitgeenommen um bis 3 in der frьh russischen vodka zu verkosten

imgp2350

hat sich am nдchsten tag ein bisserl lдnger ausgeschlafen

imgp23521

das ist mдhlich, der schon erwдhnte tьrkischstдmmige deutsche und tiffany, eine englдnderin die mit dem motorrad schon so ziemlich ьberall war, hat mich in folge bis usbekistan begleitet

imgp23541

obwohl vasilij schon wieder durstig war und mich in die kantine verzahren wollte wo er, der koch und mдhlich drei weitere flaschen vodka verkostet haben, hab ich den tag lesend an deck verbracht

imgp23621

oder selbstportrдts gemacht

imgp2384

in aktau, hafenstadt im sьdwesten von kasachstan, angekommen, haben wir mal bis 3 uhr frьh den ersten teil der grenzformalitдten erledigt, dann an der grenze geschlafen

imgp2388

der audi q7 ist von vasilij, keine ahnung was man als russischer soldat verdient, er hat jedenfalls nicht sehr arm gewirkt

am nдchsten tag um 14:00 die letzten grenzformalitдten hinter uns gebracht und uns richtung beynew aufgemacht, 480km wovon ьber 200km ungefдhr so aussehen

imgp2432

kann ich nur 30 km/h fahren, dafьr kann ich die 5000 kamele die ьberall herumstehen oder bдder nehmen beobachten

imgp2423

vasilij und tiffaany waren um einiges schneller als ich, haben dann alle 2 stunden auf mich gewartet. oft gibts parallel kleine tracks, kann man ein bisserl schneller fahren, enden dann aber manchmal plцtzlich im nichts

imgp2433

das ist das letzte foto von vasilij, kleine raststдtte am weg um 21:00, haben ausgemacht dass wir nur noch eine halbe stunde fahren, er ist vorgefahren, tiffany und ich haben nach einer stunde fahrt beschlossen dass wir nicht mehr wollen und uns einen schlafplatz in der wьste gesucht

imgp2438

am nдchsten tag nach beynew, zu einem motorradkontakt von tiffany, namen habe ich vergessen, ist der ehemalige kasachische enduro-meister, hat uns leckeren plov serviert

imgp2452

wollte uns ьberreden eine nacht bei ihm zu bleiben, hat mir gesagt dass er genug zu trinken hat und gleich 3 tцchter, ich kann mir also eine aussuchen, haben trotzdem beschlossen zu versuchen die letzten 80km hinter uns zu bringen um zur usbekisschen grenze zu kommen, haben das auch in materialverachtenden 1,5 stunden geschafft, ich war mindestens genauso erstaunt wie glьcklich dass mein braves auto das ohne achsbruch ьberstanden hat

nur einer halterung von den treibstoffkanistern wars zuviel

imgp2476

diesmal nur 2,5 stunden an der grenze gebraucht, inzwischen kinder mit kapperln und motorradfeeling glьcklich gemacht

cimg3707

kurz nach der grenze auf schlafplatzsuche in die wьste

imgp2468

auto weiter brav

cimg3708-510-x-680

motorrad auch

cimg3716

aber nicht immer

imgp2484

netten schlafplatz in einer grube gefunden

imgp2477

am weg nach nukus ein paar mini-tornados gesehen, dieser ist plцtzlich ziemlich groЯ und schnell geworden als ich zum fotografieren langsamer geworden bin, bin nach dem foto schnell weg

imgp2498

angeschrieben ist hier wenig und wenn dann kaum verstдndlich, sind aber alle sehr freundlich und zeichnen plдne im sand

cimg3722-510-x-680

in nukus nach sehr, sehr langem suchen endlich eine tankstelle mit diesel gefunden, in meinen 70-liter tank haben 70 liter gepasst, haben lustige usbeken auf der tankstelle getroffen, der in der mitte hat im vorfeld eine stunde als mein beifahrer beim suchen geholfen

imgp2511

dann wieder schlafplatz in der wьste

imgp2520

tiffany war frьher kцchin, ich hab ihr zelt aufgebaut und sie hat gekocht, find ich gut, werd dem jьrgen auch so einen deal vorschlagen

imgp2529-510-x-680

motor und luftfilter waren voll sand, habs ganz alleine geschafft den filter zu wechseln, jetzt kann ich zumindest wieder ein bisserl schneller als 70 fahren

imgp25233

letztes foto von tiffany, sie muss frьher in tashkent sein als ich, waren witzige tage, hab mein englisch erweitern kцnnen und kann jetzt in jedem satz bloody und bollocks einbauen

imgp2535

gestern nach khiva und das ersatzteil abgeholt das jьrgen und su mir hinterlegt haben, danke euch beiden, jetzt kann also nix mehr schiefgehen, wenn das alte teil bis taskent hдlt lass ich das neue erst dort einbauen.

und das alles gerade hier in buchara online zu stellen hat mich fast 2 stunden gekostet, hoffe dass die verbindungen wieder ein bisserl schneller werden, jetzt geh ich aber erst mal auf ein bierchen mit 2 deutschen die ich gerade getroffen hab und die gewusst haben wer ich bin weil sie den juergen gestern in einem internetcafe in samarkand kennengelernt haben

Series Navigation<< Baku, Tag 6

12 Responses to ende aserbaidschan, kasachstan, anfang usbekistan

  • gast

    ganz schön was los bei dir – ich frage mich nicht ob sondern wann du über breakfast @ tiffany’s gelacht hast

  • vorli

    Leon das man von dir noch was hört …

    wiedermal schöne bilder
    sag es ist schon eher ein kleines grüppchen fernreisender in der gegend unterwegs – kennt auch jeder jeden …

    auf das alles gut und ganz bleibt bis taskent

  • älmä

    hoffe das bier hat so richtig gezischt nach dem vielen staub !
    :-)))
    nette “strassen”…. freu mich ja direkt drauf…..danke für preise von fähre.
    und sei vorsichtig mit usbekischem kebab…. siehe : zurkenblog !
    oq yol !

  • die Nachhut

    ok,
    da hat das warten sich doch gut gelohnt,
    tolle fotos, toller bericht, tolle reise,
    ich starte in zwei wochen auf die gleiche route von Astrachan (RUS) über Beyneu nach Usbekistan und weiter bis zum Pamir.
    Da kommen deine infos wie aktuelle Verkehrshinweise und die “Stau-Schau”. Also mach genau weiter so bisher, bis auf vielleicht die kleinen Halunken, die hattest du ja schon.
    Good luck, free way,

  • frierfrier

    … und wo man hinkommt, der Jürgen war schon da :-)

    Aber immerhin – irgendwann kam das Schiff ja, und es ging weiter – und dann noch in netter Begleitung … nicht schlecht.

    Wobei, welchen Deal willst Du dem Zurken vorschlagen? Er baut Dein Zelt auf, und Du kochst? Oder anders herum? Kann der Zurken überhaupt kochen? Fragen über Fragen … demnächst hier die Antwort auf die Frage: Kann Zurken-Meister kochen? Baut Leon wieder Zelte auf? Wann taucht die nächste Motorrad-Fahrerin auf? Wie lange muss auf das nächste Schiff gewartet werden? Und, kotzt Zurken sich immer noch die Seele aus dem Leib?

    Good luck :-)

  • plaza

    hey alter!

    da gehts ja ziemlich dahin auf deiner reise – straßen find ich übrigens sensationell!!

    keep on rolling!

    dehre,
    se plaza

    ps.: wü gor net wissen was dir der jürgen im gegenzug fürs zelt aufbauen anbietet…!;))

  • nikos

    tornado = endgeil!!
    bussi,
    nikos

  • w. hauss

    hallo leon. gut, dass du aus dem iran bist. Fährst du auch durch Kirgisistan? wie verläuft die strecke in china. etwa auch über kshgar?
    LG Wolfgang Hauss

  • Günni

    Na da gehts ja ganz schön zu bei dir. freu mich schon, in bissl mehr als nem monat sehen wir uns ;)
    have fun

  • frierfrier

    … so wie es scheint, haben sich Zurken (und Su) und Leon ja nun wieder (getroffen) – und sitzen gemeinsam vor ihren Kisten (wen nicht gerade wieder T3 und/oder DüDo in der Werkstatt stehen) und lassen es sich gut gehen … so soll es sein. Übrigens verpasst ihr hier ganz nix, außer miesem Wetter, Regen ohne Ende (im Süden) und Temperaturen, die mit Sommer nix zu tun haben – und den ein oder anderen Zeitgenossen die Heizung anwerfen lassen – wohlgemerkt, wir haben Ende Juni … brrr … nix ist mit globaler Erderwärmung, rein gar nix.

  • leon

    ja, gut geraten, die 2 autos sind grad in der werkstatt, lassen es und trotzdem gut gehen

    @ älmä und gü: sollten die leute am hafen von baku euch sagen dass es ein paar tage dauern wird trotzdem dortbleiben, haben mir am 7. tag gesagt dass es noch 5 weitere dauert, hab nur durch zufall erfahren dass es am nächsten tag losgeht

    @ wolfgang: ja, fahren über kirgistan nach tajikistan, dan wieder kirgistan rein und ich fahr von dort über den tourgat-pass nach china, in china auch über kashgar

    und günni ja das wird genial, hast schon die visa-angelegenheiten erledigt? wann bist denn in bishkek? hab dir eh schon ein paar mails mit den fragen geschrieben…

  • Jo Ski

    Thanks for the opportunity to test my rusty German and see Tiff’s Georgian hairstyle (certainly different) and the action shots. I’m so glad she managed to expand your vocabulary with some of our finer exclamations and adjectives. Have a safe journey.

Leave a Reply

Post Comment