welcome to the jungle

By leon | September, 7, 2009 | 2 comments

gleich mal vorweg, offensichtlich gibts bei diesem blog einen spamfilter der keine kommentare von nepalesischen ip-adressen zulässt, habe alle kommentare brav beantwortet aber weder wenn ich als admin schreib noch normal beiben die länger als eine minute drinnen, jan hats auch erfolglos versucht. also wär ich eh brav mit antworten aber mir sind ein bisserl die hände gebunden…

sind ja jetzt schon seit 1,5 wochen in pokhara, jan und esther sind inzwischen auch nachgekommen, alles ruhiger hier aber ein bisserl was passiert auch

waren auf der kleinen kuhfarm vom manager von laylas bar, hat er mit seinem bruder zusammen

img_9401

psychokuh

img_9398

wollt mir ein netteres schlafplatzerl etwas außerhalb von pokhara suchen, bin eine schmale bergstrasse hoch, dann war plötzlich ein hangrutsch im weg, nachdem ich 20 minuten versucht hab unter den verwunderten und amüsierten blicken sämtlicher bewohner der umliegenden häuser diesen wegzuschaufeln hab ich aufgegeben und bin die ganze strecke rückwärts zurück, hab mich dabei gleich mal ein bisserl eingegraben

img_9411

der brave bus ist aber wieder von selber raus und hat als belohnung dieses geniale platzerl gefunden

imgp4544

ist ein stillgelegtes reisfeld, das gebäude dahinter ist ein gemütliches lokal wo ich mit ein paar locals (die aber nie was konsumieren) immer der einzige gast bin und dort meine vormittage fühstückend und lesend verbringe

imgp4586

das ist die lokalcrew, versorgt mich mit essen, strom und etlichen informationen über zucht und ernte bestimmter schwammerl und lustiger pflanzen, ist ihnen komplett unverständlich das ich GAR NIX rauche oder konsumiere

von meinem platzerl aus bin ich auch gleich mal auf den sarangkot raufgelatscht und hab meine neuen bergschuhe eingehweiht, von dort oben hat man eine ziemlich geniale sicht auf pokhara und den dazugehörigen see

imgp4524

bissl bewegung tut mir gut, hab mir hier ein wamperl angefressen

imgp4520

alles ziemlicher dschungel hier, ist auch die beste zeit am ende von der monsunsaison, wenig touristen, immer wieder lange regenpausen und  geniale pflanzenwelt – glaub jedenfalls dass diese zeit ideal ist, war ja noch zu keiner anderen jahreszeit hier

imgp4538

am tag drauf noch auf der anderen seite des sees zur world peace pagoda raufgegangen, noch urwaldiger, viele affen und lustig bescheuert dreinschauende wasserbüffel

imgp4558

world peace pagoda, war alleine während des sonnenuntergangs oben, sehr ruhiger und beeindruckender ort

imgp4571

am weg runter bin ich von ein paar schulkindern aufgegabelt worden, haben mich über den see geschippert und ich hab nicht wieder herumgehen müssen, nachdem sie sich sehr lang auf nepalesisch beraten haben hat sich ein 13jähriges mädchen in schuluniform doch getraut mich zu fragen ob ich was zu rauchen kaufen will, haben dann aber auch in meinen lachanfall mit eingesetzt, dürfrten also selber gewusst haben dass sie zum verchecken ein bisserl jung sind

haben uns dann auch ein booterl ausgeborgt und sind paddeln und schwimmen gewesen

imgp4601-510-x-680

ziemlich nett vor dem dschungelhintergrund

imgp4607

und das ist nach mehr als eineinhalb monaten gemeinsamer reise der letzte abend vom günni, entspricht ungefähr unserer optik zu dem zeitpunkt

imgp4620

am heimweg haben dann noch zwei nepalesen versucht mich zu überfallen aber dank mithilfe meiner lokalcrew is nix passiert und nix weggekommen

und heut früh hat sich der günni leider wieder richtung wien verabschiedet, erst mal mit dem bus nach kathmandu und dann von dort mit dem flieger weiter, am mittwoch ist er zuhause. abgesehen vom spaß mit diesem herren wär’s in tibet sehr hart alleine gewesen, danke alter, genial war’s!

jetzt muss ich mir mal einen lonely planet von indien besorgen weil ich absolut keinen plan für die nächsten wochen und monate hab, das wird sich in grundzügen hoffentlich in den nächsten tagen ändern, bin schon mal gespannt wo’s hingeht ;)

Series Navigation<< ein bisserl gechillter in nepalelefanten, rhinos, noch keine tiger >>

2 Responses to welcome to the jungle

  • zurken

    wamperl? Kann man sich hinten im Rücken n wamperl anfressen?
    Isses da nich tropisch warn? Was ist mit Malaria? Habt ihr da in dem Tümpel etwa geschwommen? Sind da nicht Krokodile drin oder andere Ungeheuer? Aber am gefährlichsten sind wohl auch da die Menschen. Ist der Verschwommene einer von den Banditen?
    Und was heißt denn: “entspricht ungefähr unserer optik zu dem zeitpunkt”, seit ihr so traurig und deshalb guckt ihr euch nicht an oder wie?
    Zurken will eben immer alles ganz genau wissen :)

  • zurken

    Wat machse? Lang nix gehört von dir!

Leave a Reply

Post Comment