die suche nach einsamkeit

By leon | July, 10, 2010 | 5 comments

also wegen heimkommen: werde am 7.8. nachmittag in podersdorf eintrudeln wenns stimmt, wuerd mich natuerlich freuen den einen oder anderen da zu sehen, bin aber natuerlich niemand boese der keine zeit/bock hat, werd wahrscheinlich eh mit mehr als 2 leuten ueberfordert sein. und nach den ganzen monaten in muslimischen laendern sowieso nach 2 bieren umfallen.

ansonsten: war in damaskus schon am aufbruch als zwei hollaender am campingplatz eingetrudelt sind, yasper und ralf, ebenfalls mit t3 unterwegs

img_2904

mit denen wars dann ganz lustig, ausserdem haben sie mir geholfen den allrad am yak wieder zu aktivieren. hat meine abreise noch mal um 2 tage verzoegert, macht nix, hab ja nicht unbedingt einen fixen zeitplan. bin schon froh wenn ich einen ungefaehren plan hab was ich am aktuellen tag so vorhab

danach weiter in den norden zu den dead cities, sind staedte die aus unbekanntem grund verlassen wurden und jetzt als geisterstaedte herumstehen, hab mir gedacht da kann man sicher gut campen. in einem kleinen ort kurz davor hat mich dann aber romeo gefunden

img_2916-518-x-691

und dann war ich statt zu campen 2 tage bei ihm und seiner familie, exrem nette und liberale leute, hab einiges gehoert was ich mir in einem arabischen land sicher nciht erwartet haette. und auf dem bild gibts gerade ausgiebiges fruehstueck, ueberhaupt wurde ich da ziemlich gemaestet

und zwischendurch mal kurz die dead cities angeschaut

img_2929

waer tatsaechlich extrem genial da zu campen aber daran war in dem fall natuerlich nicht zu denken

daher nach 2 tagen weiter nach aleppo

img_2943

dort den stephan noch mal am abend getroffen, als ich um mitternacht zum auto zurueckgekommen bin hat mich der nette mann vor dessen garten ich gestanden bin schon erwartet und dann hats noch tee und futter bis 02:30 gegeben

wollt in aleppo eigentlich mein visum verlaengern lassen, ist eindeutig nur fuer 15 tage, die leute beim immigrations-buero haben aber gemeint dass ich bis zu einem monat gar nix machen muss. na mal schauen was die netten leute bei der ausreise dann dazu meinen.

jedenfalls nicht lang da geblieben weil ich jetzt eh so viel stadt gehabt hab in letzter zeit, wollte wieder mal ein paar tage ganz allein sein und hab mir gedacht im euphrat-tal ist das sicher problemlos moeglich. am ersten abend in die wueste neben bahnschienen gestellt, am abend besuch von ein paar kindern bekommen, in der frueh von einer sehr selstsamen bewaffneten sicherheitsmanschaft oder so die auf einer draisine dahergekommen ist. die waren eher ungut und wollten dann dass ich das auto stehenlasse und mit ihnen mit der draisine mitkomm, hab ich nicht gemacht und bin weg

img_2963

qalaat jabar, von der burg ist nicht mehr viel uebrig aber das setting kann man lassen. ausserdem lustig dass man zu einem wirten gehen muss der einen dann in die burg reinlaesst und gleich einsperrt, zu einer ausgemachten zeit laesst er einen dann wieder raus

weiter nach rusafa, hab gedacht dass das ruinen mitten in der wueste sind und ich da gleich ein einsames nachtlager find. sind auch ruinen in der wueste aber ein dorf gleich daneben, dieser traktorfahrer war dann nur der erste meiner begleiter

img_3002

wieder viele alte steine

img_3022

hab dann trotzdem da geschlafen, sind ja alle super nett, hat halt wenig mit meiner suche nach ein bissi fuer mich sein zu tun gehabt

am naechsten tag weiter den euphrat entlang nach zenobia, den naechsten alten steinen. das euphrat-tal ist schoen, allerdings ist alles was gruen ist, also alles links und rechts vom fluss, bebautes farmland. hab dann trotzdem einen schoenen platz am wasser gefunden

img_3102

und schon fast gedacht dass ich da allein bleib, besuch hat aber nicht lang auf sich warten lassen

img_3090

eine familie vom naechsten dorf, waren sehr lustig drauf, ausserdem wars mal eine auesserst willkommene abwechslung dass die maedls auch gelacht und mit mir geredet haben. also irgendwie kommuniziert besser gesagt, englisch hat niemand gesprochen und mein arabisch kommt auch nicht ueber die ersten hoeflichkeitsfloskeln hinaus

img_30921

die alte war am lustigsten, hat ausserdem immer meine sonnenbrille aufgesetzt und sich dann am meisten drueber abgehaut wie sie damit ausgesehen hat. haben mich zu sich eingeladen aber ich hab die ruinen noch nicht gesehen gehabt, daher dankend abgelehnt und am abend sind sie wieder abgezogen.

nach noch einem weiteren abendlichen besuch von einem schafhirten hab ichs dann in der frueh zu den ruinen geschafft und mir da einpassendes fruehstuecksplatzerl gesucht (is ein bissl ein suchbild)

img_3129

und danach weiter nach deir ez zur, kleine stadt aber sehr viel betrieb und am markt wird so viel geschrieen wie nirgendwo sonst

img_3137

hab da nur vorraete aufgefuellt und was gefuttert und dann…

img_3164

hab ich doch tatsaechlich…

img_3173

das stueck wueste und einsamkeit gefunden das ich schon seit tagen gesucht hab…

img_31801

und das geniesse ich gerade ziemlich, das wetter meints auch gut mit mir und schickt mir viel wind, dadurch ist die hitze ertraeglich und die moskitos lassen mich in ruhe. werd das noch ein bissi auskosten und mich dann schweren herzens quasi von all den wuesten auf der reise veranschieden muessen. waren oft muehsam, manchmal saumuehsam, aber auch immer schwer beeindruckend, wird mir schon ein bissl abgehen. und morgen, wenn ichs geschafft hab mich hier loszureissen, mach ich mich dann – mit kurzem zwischenstopp um diese wundervolle reiiseabschnittsdokumentation online zu setzen – auch schon auf in richtung tuerkei, sind keine 200km mehr von hier. schee wors wieder mal

img_3214

Series Navigation<< viele alte steine

5 Responses to die suche nach einsamkeit

  • Anonym

    Wahnsinn…

    Packs überhauptnicht dass Du “schon” Richtung Türkei unterwegs bist- ist ja vergleichsweise vor der Haustür!!

    Super Bericht…

    Schau mal auf mein FB Profil das Video an, dort zeigt sich Podersdorf und Ilmitz von seiner besten Seite..

    Freu mich

    Tommy

  • Elfi Goldmann

    Lieber Leon,
    (fast) seit Beginn Deiner abenteuerlichen Reise verfolgte ich Deine auesserst interessanten und auch amuesanten Berichte mit grossem Interesse und freute mich immer schon auf den naechsten!
    Ich wuensche Dir noch schoene Tage in der Tuerkei und danach eine gute Heimreise!

    Elfi G. (G.-Mom)

  • zurken

    Jaja, sehr schön da in Syrien, werde nächtes Jahr auch wieder durchkommen, Team Nr. 75 der Allgäu-Orient Rallye, geht bis Amman, Su ist auch dabei. Sollte ein Platz frei werden, soll ich dich fragen?

  • Michi

    Podersdorf am 7.8. ist Pflicht! Sind grad erst von unserer Balkan-Tour zurück gekommen; es waren zwar “nur” 3 Wochen, aber wir haben auch viel gesehen & erlebt. Freu mich wennst wieder da bist!

  • leon

    komisch, hab ich alles schon beantwortet gehabt, keine ahnung wieso mein eintrag geloescht ist…
    jedenfalls freuts mich immer mitzubekommen wer so aller den blog liest, und juergen danke fuers angebot aber das ist mir sogar mit eurer zielsetzung zu stressig glaub ich und michi eure reise hab ich mitverfolgt, freu mich auch schon aufs wiederkommen!!!

Leave a Reply

Post Comment