und wieder Wüste

Posted By leon / May, 20, 2009 / 3 comments

Wieder einige Tage in der Wüste verbracht, und endlich die lang ersehnten Kamele gesehen, inzwischen schon 6 Herden, bin zufrieden

img_1126

img_1198

Jürgen in der Salzwüste

img_1155

In einem kleinen Dorf/Stadt in der Wüste, in das wir eigentlich nur gefahren sind weil wir keinen 2 WD-geeigneten Schlafplatz gefunden haben sind wir durch Zufall zu einer Art Jugendherberge gekommen und noch zufälliger haben wir dort InAe und Yves wiedergetroffen, ein koreanisch-schweizerisches pärchen dem wir schon in Esfahan über den Weg gelaufen sind, sind die beiden rechts von Jürgen

img_1172

Nach der Abfahrt dort am späten Nachmittag hat uns beim tanken eine lustige Gruppe Iraner angesprochen, ein Ehepaar das in Vancouver lebt und ein paar lustige Wüsten-Hippies, sind dann mit denen ein Stück in die Wüste gefahren und ich bin dann noch mit ihnen mit dem Jeep weitergefahren, Dünen und Sonnenuntergang genießen und Lagerfeuer mit iranischer Musik

img_1243

img_1266

img_1295Der Weg zum Standplatz unserer Autos zurück hat etwas länger gedauert weil beide Jeeps hängengeblieben sind

Hier draußen ist Bernis patentierter Stuhl-Stuhl auf perfekt ohne Kübel und Sackerl einsetzbar

img_1311

Und wieder ein kitschiger Schlafplatz, keine Ahnung wie man diese Form der Wüste nennt, vielleicht Getrockneter-Gatsch-Wüste

img_1343

“ashgabat says no”…

Posted By leon / May, 25, 2009 / 3 comments

…ist die offizielle begründung die mir der nicht-englischsprachige botschaftsbedienstete der turkmenischen botschaft in teheran gestern für die ablehnung meines transit-visums gegeben hat.
habe aber schon dazugelernt auf der reise, hab mich nur kurz geärgert und jetzt sind wir grad dabei alternativvarianten zu finden. unsere homebase für alle derzeitigen visa-, computer- und sontigen erledigungen in teheran ist bei sirous, einem freund von jürgen, hat ein haus 50km außerhalb von teheran, dort haben wir die autos stehen.
fotos von sirous und der afghanischen familie die bei ihm wohnt wollt ich eigentlich hier reinstellen, klappt aber nicht, hole ich nach.

und ich hab mir zwar fix vorgenommen teheran entgegen aller gehörten meihnungen schön zu finden aber es fällt extrem schwer, wollt auch ein paar fotos von teheran hier reinstellen aber ich hab nix gefunden was fotografierenswert wäre, vielleicht der golestan-palast aber den hab ich nicht gesehn weil er geschlossen war.

sind also gespannt wies weitergeht, haben zum glück noch ein paar tage zeit bevor unsere iranvisa ablaufen

aufregende infos

Posted By leon / May, 30, 2009 / 3 comments

zur zeit gibts leider nur uninteressante visageschichten und nix spannendes neues, nachdem ich ja nicht durch turkmenistan darf  (anscheinend haben die turkmenen angst das ich ihnen die schweinegrippe bring, spätestens jetzt hätt ich lust dazu) hätts zwei  varianten gegeben, afghanistan fällt allerdings aus also muss ich nach aserbaidschan und übers kaspische meer nacch kasachstan und von dort nach usbekistan rein. kasachstan hab ich schon im pass, brauche also nur noch aserbaidschan, würd mich schon ein bisserl freuen aber ich bin vorsichtig geworden nach iran und turkmenistan. muss mich dann leider ein zeiterl vom jürgen trennen, dafür muss ich niemanden von meinen freunden mehr drauf aufmerksam machen dass ich nicht durch kasachstan fahre, ist in den köpfen von ganz vielen offenbar die erste und wichtigste assoziation zu zentralasien, jetzt also auch gerechtfertigt.

will euch mal den heutigen tag als kurzes beispiel eines typischen visa-tages in teheran nicht vorenthalten: um 7 mit dem bus von unserem dorf in die nächste kleine stadt, von dort mit dem shuttletaxi nach teheran, dort taxi zur afghanischen botschaft. ein bisserl gewartet, wollten uns über die sicherheitslage in afghanistan informieren und dann entscheiden, die dame hat dann gemeint sie kann nicht bestätigen dass es sicher ist und außerdem bräuchten wir sowieso ein empfehlungsschreiben von unseren botschaften, hat sie mir davor am telefon nicht gesagt sonst hätten wir das gleich abgeschrieben, bekommen wir nicht für afghanistan. jürgen daher wiederr rückweg zum dorf angetreten, ich mit dem taxi zur botschaft von kasachstan, macht um 10 auf, ich war um 9:30 gleichzeitig mit dem zuständigen herrn der mich schon vom beantragen kennt dort, war der einzige “kunde”, kurz nach 11 ist zum glück ein essenslieferant gekommen, als der herr konsularangestellte sich sowieso rausbemühen hat müssen um den zu bezahlen hat er mir auch gleich den pass mit visum mitgebracht. dann mit dem taxi zur aserbaidschanischen botschaft, adresse hat ausnahmsweise gestimmt aber die konsularabteilung ist nicht im gleichen gebäude wie die botschaft, nicht mal im gleichen stadtviertel, also wieder taxi und dorthin. erstaunlicherweise eine sehr freundliche dame bei der aserbaidschanischen konsularabteilung aber weniger erstaunlich dass sie kein englisch spricht, nach längerem hin und her hat dann aber eine freundin von ihr per handy gedolmetscht, habe dadurch erfahren dass ich bei einer bank am anderen ende der stadt 60 euro zahlen muss, taxi dorthin, länger gewartet, haben aber keine euro angenommen und ich hab zu wenig real (iranische währung) gehabt, haben mich zu einer anderen bank wechseln geschickt. andere banken haben auch nicht gewechselt, schließlich aber eine private wechselstube gefunden, dann wieder zurück zur bank, eingezahlt und taxi zur konsularabteilung, dort war aber niemand mehr also nächster versuch morgen.

jetzt bin ich in einem hotel in teheran, ist billiger als in unseren ort zurück und morgen früh wieder hierher, habe mich am nachmittag an einer kurzen schädelweh- und und übelkeitsattacke erfreuen dürfen im zuge derer sich mein nachmittagssnack auf gleichem weg verabschiedet hat wie ich ihn  zu mir genommen hab, hab danach aber 7 stunden geschlafen und bin wieder fit, für 1 uhr früh halt leider ein bisserl zu ausgeschlafen. waren aber die ersten kleinen gesundheitsproblemchen im iran und auch njur kurz also alles nicht so schlimm.

so, ewig langer beitrag mit wenig inhalt, dafür gibts jetzt endlich ein foto von sirous, dem freund hilfsbeedürftiger vögel:

imgp2053

und die kinder der afghanischen familie:

rassud (rechts, daneben sein freund)

imgp1987

salimeh

imgp2004

heydar

imgp1992

es war einmal…

Posted By leon / June, 1, 2009 / 11 comments

hier war mal ein fenster

imgp2092

hier war mal ein türöffner
imgp2090

hier war mal eine 2 monate alte canon eos 50d mit 2 objektiven

imgp2089
also keine schönen bilder mehr, die polizeigeschichte erspar ich euch jetzt, das muss ich verdrängen, leider nicht verdrängen kann ich dass aus dem schneiden des neuen fensters (ist jetzt kein schiebfenster mehr) wieder das geworden ist:
imgp2114
einmal kurz nicht aufpassen und die iraner finden einen schaden und fangen (aus besten absichten, auch wenn das gemessen am ergebnis keinen unterschied macht) eigenständig an zu zerlegen, als ichs bemerkt hab wars zu spät. jetzt bekommen sie’s nicht mehr zusammen und ich bin gegangen, kann mir das nicht mehr anschauen. wollt heut vormittag endlich los hier und ans kaspische meer, keine ahnung ob und wann ich das jetzt machen kann. zur zeit läuft wenig wies laufen sollte.

12